top of page
Bohnenschote

Wir stellen den Verein Kinder in der Permakultur (KiP) vor

Unsere Philosophie orientiert sich natürlich an der Natur:  Jeder ist ein Teil, der das Grosse und Ganze ausmacht.

Wir teilen die Überzeugungen der Akademie für Potentialentfaltung, welche davon ausgeht:

  • dass alle Menschen versuchen, ihr Leben und ihr Zusammenleben mit anderen so zu gestalten, dass sie glücklich sind

  • dass das Leben kein Zustand, sondern ein fortwährender Entwicklungsprozess ist und deshalb kein Mensch glücklich sein und bleiben kann, wenn er sich nicht selbst weiterentwickelt

  • dass dasin jedem Menschen angelegte Entwicklungspotential weitaus grösser ist als die Fähigkeiten, die er sich in seiner jeweiligen Lebenswelt anzueignen bisher imstande war

  • dass kein Mensch in der Lage ist, die in ihm angelegten Potentiale allein, ohne andere Menschen zu entfalten

  • dass Potentialentfaltung nur dann möglich ist, wenn Menschen einander als Subjekte begegnen, sich also nicht gegenseitig zu Objekten ihrer Bewertungen, Erwartungen, Interessen oder Massnahmen machen

  • dass die Mitglieder einer Gemeinschaft jederzeit in der Lage sind, ihr Zusammenleben so zu verändern, dass die Entfaltung der in ihnen angelegten Potentiale nicht länger unterdrückt wird

  • dass qualitativ herausragende, kreative und innovative Leistungen nur von Gemeinschaften erbrachtwerden können, deren Mitglieder einander dazu einladen, ermutigen und inspirieren.

Der Neurobiologe Gerald Hüther sagtdazu: «Sehr gern wird die Würde als etwas jedem Menschen Gegebenes, ihm vom Lebensanfang bis zum Lebensende Innewohnendes betrachtet. Darauf kann man sich einigen, aber aus neurobiologischer Perspektive stellt sich die Frage, was diese, einem jeden Menschen innewohnende Würde bedeutet, wenn er sich ihrer gar nicht bewusst ist. Selten wird danach gefragt, welcher grundlegenden Erfahrungen es bedarf, damit sich ein Mensch seiner eigenen Würde bewusst werden kann. Das wird kaum gelingen, solange Heranwachsende zu Hause, in der Kita oder in der Schule zu Objekten der Absichten und Ziele, der Erwartungen und Bewertungen, der Belehrungen und Massnahmen von Erwachsenen gemacht werden.

Über uns

IMG_9981.jpeg

Der Verein «Kinder in der Permakultur - Schweiz» stellt ganzheitliche Ansätze in der Arbeit mit Kindern in den Mittelpunkt. Insbesondere Partizipation und Selbstverantwortung wird gefördert, um Kindern die Möglichkeit zu geben, ihre Zukunft selbst mitzugestalten. Unser Verein ist als Fachgruppe des Schweizer Dachvereins «Permakultur Schweiz» entstanden und engagiert sich in einem Leistungsauftrag weiterhin auch in dessen Namen. 

Die Permakulturbewegung existiert in über 25 Ländern auf allen Kontinenten. In der Schweiz gibt es den Verein «Permakultur Schweiz» seit 1991. Es ist ein Zusammenschluss von Fachleuten und Permakultur Interessierten aus vielen Lebensbereichen. Der Verein ist Teil der weltweiten Permakultur Bewegung, die in vielen Ländern mit Permakulturinstituten verankert ist.

Der KiP Vorstand

Ruth.jpg

Die ausgebildete Primarlehrerin Ruth Sauter, geboren 1976, unterrichtet als Teilzeitlehrerin an der Primarschule am Grabserberg.

Mit ihrer fünfköpfigen Familie, Katze und Hühnern, lebt sie auf einem Bauernhof mit Garten und einer kleine Gästewohnung.

Ruth Sauter besitzt eine breite Erfahrung in Schneesport, Gastgewerbe, Tourismus und Naturpädagogik. Mit ihrem Partner hat sie im Calancatal von 2009-1017 ein Kurs- und Begegnungszentrum betreut. Über die Geländegestaltung der Anlage und das Angebot für Schulklassen und Gäste ist sie auf die Gestaltungsprinzipien der Permakultur gestossen.

Seither beschäftigt sie sich mit dem Thema Kinder in der Permakultur. Sie ist zurzeit in der Ausbildung zum Dipl. Permakultur-Designerin.

Ivo.jpg

Ivo Hutzli ist verheiratet und Vater von zwei Kindern, welche er zusammen mit seiner Partnerin zu Hause unterrichtet (Freilernen/Homeschooling). Als Elektroingenieur FH und Projektleiter führte sein Weg im Jahre 2006 von der Industrie in die Kultur (Kulturmanagement). Zur Zeit ist er in der Ausbildung zum Dipl. Permakultur-Designer. Mit «PermakulturLEBEN» (www.permakultur-leben.ch) hat er ein Beratungs-, Bildungs-, und Vernetzungsangebot geschaffen. Er hat die Weiterbildungen «Introduction to Engaging Children in Permaculture» sowie «Children in Permaculture Practitioners Course» absolviert und ist als Co-Leiter der Permakultur Regionalgruppe Oberaargau tätig.

Angelika.jpg

Angelika Müller geboren 1962, unterrichtet in Biel als ausgebildete Primarlehrerin und Feldenkrais-Lehrerin. Während ihrer vieljährigen Auslandaufenthalte auf verschiedenen Kontinenten der Welt, bekam sie Einblicke in die Realitäten unserer Meschheit und ihrer Lebensräume. Die Entdeckung der verwirklichten Permakultur in unterschiedlichen Klimazonen, veranlasste sie, die Ausbildung als Permakultur- Designerin zu machen.

Seither unterrichtet sie Permakultur in Zusammenhang mit Bildung für nachhaltige Entwicklung an ihrer Schule. Sie ist Mitglied des Vereins „Naturschule Biel Seeland“ des

„Schweizerischen Permakultur-Vereins“. Sie verwirklichte ein Projekt in Togo und andere in der Schweiz.

Corsin.jpg

Seit 2015 engagiert sich Corsin Gartmann (1979) mit seiner Firma für nachhaltige Projekte.

Seine Wurzeln gründen in der Gastronomie wo er nach der Kochlehre die Hotelfachschule als Hotelier/Restaurateur HF abgeschlossen hat. Einen breiten Erfahrungsschatz konnte er sich in seinen verschiedenen Tätigkeiten (Einkauf, F&B und Cost Controlling) in den führenden Hotels der Schweiz aneignen.

Corsin ist viel in der Natur unterwegs, ob zu Fuss auf einer Wanderung oder mit dem Velo dem Rhein entlang bis zum Meer. Er baut sein Wissen über Permakultur, Wildpflanzen und Nachhaltigkeit stetig aus.

IMG_1207.jpeg

Kerstin Funk ist Diplom Physiotherapeutin und arbeitet seit 2016 selbstständig in ihrer eigenen Praxis (www.physiofunk.com). 

Die Kindheit in der DDR hat ihren Lebensweg entscheidend mit geprägt. Nicht nur ihr Grossvater, der Gärtner war, sondern auch das Unterrichtsfach «Schulgarten» sind ihr immer in guter Erinnerung geblieben. Vor allem alles Essbare aus der (wilden) Natur zu gewinnen und zu verarbeiten begeistern sie immer wieder aufs Neue. Darum gibt sie dieses Wissen besonders gern bei Wildpflanzenwanderungen weiter. 

Kerstin leitet ein lokales Schulgartenprojekt im schönen Wägital - Ihre Vision ist es den Kindern ein gesundes Verhältnis zu unserer Mutter Erde mitzugeben.

Rose_edited_edited.jpg

Mitglieder

wheelbarrow.png

Der Verein ist bestrebt vor allem die Selbstverantwortung jedes Einzelnen zu Stärken bzw. allen individuellen Talenten und Vorlieben ihren Raum zu geben. 

Wir möchten jedem Mitglied eine selbstbestimmte Mitarbeit im Verein ermöglichen. 

Eine Vernetzung unter den Mitgliedern ist erwünscht und wird aktiv gefördert.

Für die Vereinsmitgliedschaft haben wir ab 18 Jahren einen Mindestbeitrag von 10.-CHF festgesetzt. Unter 18 Jahren ist die Mitgliedschaft gratis. Wer uns mit einem höheren Beitrag unterstützen möchte, darf das natürlich gerne tun.

Wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme: 

kinderinderpermakultur@ik.me

Für Spenden und Gönnerbeiträge haben wir folgende Kontoverbindung: 

Alternative Bank Schweiz

CH44 0839 0038 6051 1000 3

Unsere Arbeitsweise

Wir möchten unsere Struktur in Richtung Selbstorganisation ausrichten, dass jeder Mensch nach seinen Bedürfnissen und Ressourcen mittun kann.

Bildschirmfoto 2021-10-14 um 12.14.47.png
bottom of page