top of page

Permakultur

IMG_20210908_155814.jpg

Was ist Permakultur? Einfach erklärt.

Permakultur ist eine besondere Art, die Umgebung zu gestalten. Dabei  wird eine starke Verbindung zwischen Menschen und Natur hergestellt. 

Es gibt drei grundlegende Regeln in der Permakultur, die als ethische Grundsätze bezeichnet werden:

  • Sorge für die Erde.

  • Sorge für die Menschen.

  • Teile die Ernte gerecht auf.


Diese Grundsätze können helfen, ganzheitliche Entscheidungen zu treffen.


Es gibt auch 12 praktische Prinzipien, die diese Grundsätze unterstützen:

  • Beobachte und nimm Kontakt auf.

  • Sammle und speichere Energie.

  • Erziele einen Ertrag.

  • Kontrolliere dich selbst und akzeptiere Rückmeldungen.

  • Verwende und schätze nachwachsende Materialien und Leistungen.

  • Erzeuge keinen Abfall.

  • Gestalte vom Muster zum Detail.

  • Füge lieber zusammen als zu trennen.

  • Nutze kleine und langsame Lösungen.

  • Nutze und schätze Vielfalt.

  • Nutze und schätze Randzonen.

  • Nutze Veränderung und begegne ihr mit Einfallsreichtum/Kreativität.

 

Diese Prinzipien können helfen, neue Projekte zu gestalten.  
Wir möchten sie auch in der Bildung nutzen, zum Beispiel beim Gestalten der Lernorte, beim Vermitteln von Wissen oder bei der Umsetzung des Lehrplans im Unterricht.
 

Egal ob in der Bildung, Pädagogik oder in privaten Projekten – die  Grundsätze und Prinzipien sind in verschiedenen Lebensbereichen  nützlich.

bottom of page